Archiv

Auch 2016 wieder dabei!

Die Jugendfeuerwehr Oldendorf bei bestem Wetter und guter Laune im Hansa Park.

Super !!!!!

Unsere Jugend hat beim Kreisfeuerwehrmarsch in Mehlbek von 28 Mannschaften den 1. Platz erreicht. Gratulation! !!!

Wir verabschieden unser Ehrenmitglied Hauptfeuerwehrmann   Klaus Heutmann. Wir bedanken uns für 51 Jahre aktive unterstützung unserer Wehr. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen.

Wir nehmen Abschied von unserem Ehrenmitglied Oberlöschmeister    Siegfried Peschutter. Er engagierte sich 50 Jahre aktiv für unsere Wehr. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Jugendversammlung 2015 am 09.01.2016

 

Unsere alljährliche Jugendversammlung fand diesmal im Gemeindehaus statt. Die Versammlung wurde durch unseren Jugendgruppenleiter Hauke pünktlich um 15:00 Uhr eröffnet. Nach der Begrüßung der Gäste hat unsere Schriftführerin Lina das Protokoll von 2014 verlesen. Weiter ging es mit dem Jahresbericht der Jugendfeuerwehr für 2015.

 

Der Kassenbericht wurde durch die Kassenführerin Justine verlesen, der so auch durch die Kassenprüfung bestätigt wurde. Unser Jugendausschuss wurde anschließend einstimmig entlastet.

Unser Wehrführer Heiko Mohr hat dann anschließend unseren neuen Kameraden Tjorwen Eggers, Janek Kabel, Kilian Kabel, Ben Paulini und Pascal Zober das Feuerwehrversprechen per Handschlag abgenommen.

 

Bei den anschließenden Wiederwahlen wurden Hauke Kloth, Hannes Alpen, Lina Solterbeck und Justine Zornig in ihren Ämtern bestätigt.

 

Nach den Grußworten der Gäste ging es dann bei Kaffee und Kuchen wieder zum „gemütlichen Teil“ über. Hier noch mal ein Dankeschön an die Eltern die mit ihrer Kuchenspende dies möglich machen.

Landeszeltlager 2015 der Jugendfeuerwehren Schleswig Holsteins

am Lenster Strand, mit dabei die JF Oldendorf!

 

Am 18.08.2015 war es nun endlich soweit. Es wurde sich um die Mittagszeit am Gerätehaus getroffen um die Fahrt Richtung Grömitz zu starten. Nachdem wir dann alle Sachen verstaut hatten ging es auch los. Ziel war das Jugendcamp Grömitz am Lenster Strand. Neun Kids und drei Betreuer aufgeteilt auf unseren 9 Sitzer und 2 PKW’s waren somit auf dem Weg Richtung Ostküste.

 

Im Camp angekommen haben wir dann gleich unsere Zelte bezogen. Als direkte Nachbarn in unserem Takkatukaland hatten wir die JF Westerdeichstrich die uns gleich sympathisch war. Als Begrüßung hat jeder ein eigenes Lager T-Shirt bekommen.

Nach dem man sich häuslich eingerichtet hatte wurde auch die erste Mahlzeit aus der Campküche eingenommen. Ich glaube es war in den Tagen das beste Essen. Abends war dann die offizielle Begrüßung und Eröffnung des Landeszeltlagers.

 

Am Mittwoch sind wir zur Quizrallye durch Grömitz gelaufen. So hatten wir alle die Gelegenheit Grömitz mit seinen Geschäften und Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Nachdem wir wieder auf dem Zeltplatz waren wurde der Strand und das Meer genauer erkundet.

Donnerstag war der Sandburgenwettbewerb. Da musste jede Jugendfeuerwehr eine Sandburg auf einer definierten Fläche bauen. Wir hatten viel Spaß. Am selben Tag startete auch das Beachbrennballturnier. Wir unterstützten hierbei lautstark Westerdeichstrich und wenn wir am Spielen waren hatten wir die Unterstützung der WDS’er.

Am Freitag haben wir die JF Westerdeichstrich weiter in ihren Brennballspielen unterstützt. Nach den Spielen wurde wieder das gute Wetter ausgenutzt. Sonne, Strand und Meer…

Samstag waren die Kids im Hochseilgarten und haben ihre Höhentauglichkeit getestet. Ich musste leider aus gesundheitlichen Gründen das Zeltlager abbrechen und bin am diesem Tag zurück nach Oldendorf gefahren. Abends waren unsere Kids dann noch im Hansa Park zur NDR Sommertour.

Der Sonntag war bis 20:00 Uhr zur freien Verfügung und ich habe keine Ahnung was dort angestellt wurde :-). Abends haben unsere Kids, zusammen mit den Kids von Westerdeichstrich ein Sketch aufgeführt. Für den Lagerzirkus sollte man sich halt was einfallen lassen. Kam wohl sehr gut an.

 

Montag war dann auch schon der Abreisetag. Bei der Verabschiedung haben wir noch einen Pokal für den 2. Platz der Quizrallye bekommen. Alle Kinder wurden wieder ihren Eltern übergeben und man freute sich darauf in seinem eigenem Bett zu schlafen.

 

Es war ein gelungenes Zeltlager und die Organisatoren haben sich echt Mühe gegeben. Leider war das Essen echt schlecht und die Sanitären Einrichtungen könnten auch etwas moderner sein. Aber alle hatten viel Spaß und es haben sich neue Freundschaften entwickelt. Was will man mehr…                                                              Mario Zornig

Kameradschaftsabend 31. Januar 2015 in Krummendiek

 

Nach einigem Hin und Her fand unser Kameradschaftsabend in der Gaststätte „Zum alten Schloßberg“ statt. Nach der Begrüßung durch unseren Wehrführer Heiko Mohr, wurde dann auch gleich das Essen serviert.

Nach diesem guten Mahl ging es dann an die Beförderungen und Ehrungen. Unsere Kameradin Sarah Goldschmidt wurde zur Löschmeisterin

und unser Kamerad Matthias Pieper zum Hauptlöschmeister *** befördert.

Zu ehren gab es unseren Kameraden Thies Meyn. Dieser ist nach vielen geleisteten Dienstjahren in die Reserveabteilung überführt worden.

Anschließend ging es mit guter Laune ans Feiern und Tanzen. Für die gute Stimmung sorgte Dieter‘s Musik aus Wrist.

 

[Bilder]

 


Jugendversammlung 10.01.2015

 

Auch dieses Jahr haben wir eine Jugendversammlung abgehalten. Unser Jugendgruppenleiter Lennart hat uns wieder sehr souverän durch die Versammlung geführt und den Jahresbericht 2014 verlesen. 

Die Verlesung des Protokolls der Jugendversammlung 2013 übernahm Mario Zornig, den Kassenbericht trug Hauke Kloth vor. Nach Bericht der Kassenprüfung wurde der Jugendausschuss einstimmig entlastet. Ab hier übernahm Jugendfeuerwehrwart Mario Zornig. Denn Lennart hatte sein letztes Jahr in der Jugend mit dem Übertritt in die aktive Wehr Krummendiek. Mit Dank, guten Wünschen und einem kleinen Geschenk wurde Lennart verabschiedet.

Bei der anschließenden Wahl wurde ein neuer Jugendausschuss gewählt. Bestehend aus Hauke Kloth, Hannes Alpen, Lina Solterbeck und Justine Zornig.

Nach den Grußworten der Gäste ging es dann bei Kaffee und Kuchen zum „gemütlichen Teil“ über. 

 

[Bilder]

Alle Jahre wieder…

Die diesjährige Jahreshauptversammlung am 09.01.2015 wurde fast pünktlich um 19:37 Uhr vom Wehrführer Heiko Mohr eröffnet. Nach der Begrüßung gab es schon mal vorab, unser traditionelles Schnitzelessen. Gestärkt ging es dann weiter mit den Tagesordnungspunkten. Unser Wehrführer berichtet aus dem vergangenen Jahr, die Fachwarte aus ihrem Tätigkeitsbereich.

Nach diesen folgten die Grußworte unserer Gäste.

Weiter ging es mit dem Kassenbericht und der anschließenden Entlastung des Vorstands.

Nach dieser wurde Mark André Ott als stellv. Jugendwart verabschiedet, der diese Position bereits in den letzten Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr wahrnehmen konnte.

Zu wählen gab es diesmal „nur“ ein zusätzliches Mitglied für den Festausschuss und zwei neue Kassenprüfer. Für den Festausschuss konnten wir Sarah Goldschmidt gewinnen und für die Kassenprüfung stehen Swen Volmert und Jörg Zelewski zur Verfügung. Leider mussten wir auch zwei Abgänge aktiver Kameraden verzeichnen. Sie stehen uns Umzugsbedingt nicht mehr zur Verfügung.

 

Anschließend wurden von Jan Christian Ott die anstehenden Ausbildungslehrgänge für die einzelnen Kameraden bekanntgegeben.

Befördert wurde unsere Kameradin Carmen Wißemborski (OFF) und unsere Kameraden Jan Volmert (OFM) und Martin Franz (HFM***).

Anschließend verkündete Heiko Mohr die Termine für das Jahr 2015 und händigte den neuen Dienstplan aus.

In diversen Berichten, Reden und Beiträgen wurden der Mitgliederrückgang und die zu geringe Zahl an Atemschutzgeräteträgern angesprochen. Die Gewinnung von aktiven Mitgliedern und somit auch die Ausbildung von Geräteträgern stehen im Fokus der Politik und Feuerwehr. Auch bei uns in der Gemeinde.

In unserer Jugendabteilung waren die letzten 30 Tage voller Aktionen: Seifenkistenrennen, Feuerwehrmarsch, 150 Jahre Kleve, Leistungsspangenabnahme, 24h-Übung und Hansa Park.

Beim Seifenkistenrennen in Itzehoe organisiert durch den KJR haben wir uns gut behauptet. Es reichte leider nicht ganz für das Podium aber unsere Fahrer hatten Spaß. Bei der Bewertung für die Optik hat unsere „Kiste“ den zweiten Platz erreicht. [Bilder]

Beim diesjährigen Feuerwehrmarsch in Lägerdorf am 07.09.2014 war unsere Gruppenstärke leider nur 5/1 (5 Kids, 1 Hund) aber wir haben uns tapfer geschlagen. [Bilder]

Am 13.09.2014 wurde auf dem Gut Kleve die 150 Jahr Feier der Gemeinde Kleve gefeiert. Wir waren zusammen mit der Feuerwehr Krummendiek in Sachen Öffentlichkeitsarbeit mit dabei. Diese hat denn mal dem anwesenden Publikum demonstriert, wie man ein PKW fachgerecht zerlegt. [Bilder]

Ein High-Light für zwei unserer Kameraden war sicherlich die Abnahme der Leistungsspange. Justine und Hauke haben Monate zusammen mit den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Reher unter Anleitung der Betreuer aus Reher und Oldendorf geübt. Auch wenn es Personell unter den Teilnehmern immer enger wurde, ist man am 20.09.2014 nach Nahe gefahren um sich der Prüfung zu stellen. Man hat sich dieser gestellt und das mit Erfolg. Gratulation an unsere Gruppe und besonders an Justine und Hauke (super gemacht J). Auch an die restlichen 30 Gruppen die dort angetreten sind. [Bilder]

Parallel war unsere 24h-Übung vom 20/21.09.2014. Es wurde theoretischer Unterricht abgehalten, die Erste Hilfe geübt. Es wurden Übungen abgehalten und es durfte auch der Einsatz eines Feuerlöschers erprobt werden. Die Gemeinschaft war auch super, jeder hat geholfen und so war das Gerätehaus am Sonntag wieder sauber. [Bilder]

So nun noch zum „Hansa Park Tag“ dem Landesjugendfeuerwehrtag am 27.09.2014. Wir hatten gute Stimmung, das Wetter war schön und ich glaube alle hatten Spaß. [Bilder]

Die Herausforderung...

...unsere Antwort!

Danke an die Helfer des Getränkeverkaufs bei der Au-Rallye der Landjugend.

 

[Bilder]

Schnelligkeitsübung 21. Juni 2014 in Kaaks

 

Nicht nur die Jugend war in Kaaks, auch die Einsatzabteilung war dort. Sie hat an der Schnelligkeitsübung am 22. Juni teilgenommen.

 

Nach diversen Treffen an denen man auf der eigens erstellten Übungsstrecke den besten Ablauf gefunden hatte, wurde dieser dann ordentlich geübt. Es klappte von Mal zu Mal besser. Die Gruppe war bereit für den Wettkampf.

 

Es war ein knappes Ergebnis. Leider war die Leistung unserer Pumpe eingeschränkt, da Holzschredder mit eingesogen wurde. Dieser Schredder war um den offenen Wassertank zur Befestigung des Untergrundes verteilt worden. Am Ende mussten wir Oldendorfer um den 3 Platz per Schlauch-Ziel-Werfen ins Stechen. Wir erreichten den 4. Platz.

 

Nach kurzem Frust, hatte sich die Stimmung dann aber wieder verbessert und abends auf dem Fest „Flashover“ wurde noch ordentlich gefeiert.

 

[zu den Bildern]

Kreisjugendfeuerwehrtag 22.06.2014 in Kaaks

 

Nach diversen Treffen und vielen E-Mails war es nun soweit. Der Kreisjugendfeuerwehrtag startete im Rahmen des Amtsfeuerwehrfestes in Kaaks. Er sollte das bis dahin gelungene Fest zum 125 jährigen Bestehen der Feuerwehr Kaaks abrunden.

Die gemeinschaftlich ausgesuchten und organisierten Spiele der JF Hohenaspe, JF Itzehoe, JF Oldendorf und dem Jugend THW wurden gut angenommen.

Desweiteren hatten die „kleinen“ Zuschauer die Möglichkeit sich an der Kübelspritze zu beweisen. Auch konnte man sich das LF10/6 erklären lassen oder man hat sich an der alten Holzkegelbahn versucht, die uns freundlicherweise von Otto Prüß ausgeliehen wurde. Die Bobbycars und Tretautos wurden auch ordentlich benutzt.

Als weiteres Highlight konnte man in einem Feuerwehroldtimer Runden durch das reichlich geschmückte Dorf drehen. Auch die Jägerschaft hatte sich mit ihrem Infomobil präsentiert. Dort konnte man so Einiges über die heimische Tier und Pflanzenwelt erfahren. Hinter dem großen Festzelt, in dem der Musikzug der FW Hohenaspe für Unterhaltung sorgte, wurde noch ein Geschicklichkeitsfahren mit Trecker und Bagger angeboten.

 

Die pünktlich gestarteten Spiele endeten so gegen 13:45 Uhr und um 14:20 Uhr wurden die Sieger bekannt gegeben. 1. Platz Sarlhusen, 2. Platz Horst und der 3. Platz ging nach Neuenbrook. Wir Oldendorfer lagen im guten Mittelfeld.

 

Ein Dankeschön an die Helfer die den Tag mit unterstützt haben und ein noch größeres Dankeschön an die, die bis zu Letzt mit aufgeräumt haben.

 

Ich Hoffe das Torben von der JF Hohenaspe, Maren von der JF Itzehoe, Florian vom Jugend THW und Bene von der Kreisjugendfeuerwehr auch alles gut überstanden haben. Ich danke auch hier nochmal für die gute Zusammenarbeit. Auch ein Dank an Anette die bei diversen Vorbesprechungen dabei war.

 

[zu den Bildern]                                                [zum Bericht der SHZ]

Unser alter Wehrführer hoch hinaus!

 

Am 06.07.2014 war es soweit.

Unser Abschiedsgeschenk für Thorsten, was auf der letzten Jahreshauptversammlung überreicht wurde, konnte umgesetzt werden. Ein Flug mit der Ju 52 von Flensburg nach Hamburg.

 

[Bilder]

50 Jahre Jugendfeuerwehr Lägerdorf 06.06.2014 – 08.06.2014

 

Die Jugendfeuerwehr Lägerdorf hat anlässlich ihres Geburtstages zum Pfingstzeltlager 2014 eingeladen. Dieser Einladung sind wir natürlich gerne gefolgt.

Treffen war am Freitag um 16:00 Uhr am Gerätehaus. Nachdem wir noch so einiges eingeladen und man sich verabschiedet hatte, ging es nach Lägerdorf. Dort mussten wir erstmal warten um mit den Fahrzeugen auf den Sportplatz zu gelangen. Es herrschte halt großen Andrang. Nachdem wir dann alle Sachen ausgeladen hatten wurden die Zelte gemeinsam aufgebaut. Um  18:30 Uhr wurde dann das Zeltlger durch Holger eröffnet. Anschließend wurden im Freibad schon mal die ersten Spiele abgehalten. Um 23:00 Uhr ging es dann noch auf eine Nachtwanderung.

Am Samstag haben wir dann auf dem Sportplatz und im Schwimmbad die Spiele absolviert. Da es ab Mittag sehr warm wurde hat die Läderdorfer Jugendfeuerwehr beschlossen die weiteren Spiele ausfallen zu lassen. Somit war für uns nur noch Schwimmbad, Fußball, Volleyball und Ausruhen angesagt.

Am Sonntag nach dem Frühstück ging es dann auch schon wieder ans Einpacken. Um 10:00 Uhr besuchten wir den Feldgottesdienst mit anschließender Siegerehrung. Nach dem obligatorischen gemeinsamen Absammeln der Veranstaltungsfläche war das Zeltlager beendet.

 

[zu den Bildern]

50 Jahre Jugendfeuerwehr Helgoland 26.04.2014

 

5:30 Uhr! Verdammt früh um sich am Gerätehaus zu treffen. Aber es nützt nichts, denn das Schiff nach Helgoland legt pünktlich um 7:00 Uhr in Büsum ab.

 

Vorgeschichte: Ein Betreuer unserer Jugendfeuerwehr war als Kind in der Helgoländer JF und aus Interesse wurde dann mal 2013 die Internetseite dieser erkundet. Dort stellte sich heraus, dass die Helgoländer ihren 50sten groß feiern wollten. Nach einigen Telefonaten stand fest, dass wir als „Steinburger“ auch im Revier der „Pinneberger“ willkommen sind.

 

In Büsum angekommen wurde schnell noch unser Proviant entgegen genommen und pünktlich um 7:00 Uhr fuhren wir auf der Fair Lady aus dem Hafen. Insgesamt fuhren zwei Schiffe mit ungefähr 1000 Jugendfeuerwehrangehörigen nach Helgoland. Kurz vor Helgoland wurden die Ankömmlinge durch ein Schiff der Küstenwache begrüßt. Dieses hatte seine Wasserwerfer in Einsatz gebracht. Nach der offiziellen Begrüßung auf dem Hubschrauberlandeplatz, ging es auch schon zum ersten Spiel. Dort mussten sich unsere jungen Kameraden Aufgaben stellen die wir noch nicht in unserem Dienst geübt hatten. Das war natürlich dann noch schwerer für die Kids. Aber mit einer kurzen Einweisung, Besonnenheit und mit der Erfahrung von Hauke wurden auch diese geschafft.

Es folgte noch ein weiteres Spiel bevor es dann zum Mittagessen ging. Bei der Abarbeitung der vier Spiele wurden die einzelnen Gruppen gezielt über die Insel geschickt, so dass man doch einen beträchtlichen Fußweg zurücklegte. Nach den Spielen konnte man dann noch Freizeit genießen. Einige gingen noch was einkaufen, andere an den Strand und wieder andere Kaffeetrinken. Nach dem wir noch unser Proviant für die Rückfahrt und auch noch ein Präsent zur Erinnerung erhalten hatten ging es dann um 17:00 Uhr wieder heimwärts.

Doch etwas ermüdet endete ein schöner Tag dann um 20:30 Uhr in Oldendorf am Gerätehaus.

 

[zu den Bilder]

Die Jugendfeuerwehr war wieder im EIS Brokdorf!


[Bilder]

Es war ein schönes Fest…


Auf unserem Kameradschaftsfest am 25.01.2014 wurde kräftig gefeiert und auch noch so einiges an Feuerwehrtypisches Dingen abgehalten. Sarah Goldschmidt wurde mit der Jahresspange 10 Jahre und Uwe Biallas mit der Jahresspange 30 Jahre ausgezeichnet. Sebastian Schulz und Malte Kreminski wurden zum Oberlöschmeister befördert.

Leider müssen wir in Zukunft auf zwei Kameraden verzichten. Nach vielen Jahren als aktiver Feuerwehrmann wurden Max Holst und Karl Heinz Witt der Ehrenabteilung überführt.

Für Unterhaltung hat nicht nur die Musik beigetragen sondern auch eine Aufführung unser Kameraden Jens Eggers und Uwe Vollmert.


[zu den Bilder]

Jugendversammlung 11.01.2014

 

Am 11.01.2014 haben wir unsere Jugendversammlung der Jugendfeuerwehr abgehalten. Unser Jugendgruppenleiter Lennart hat uns hervorragend durch die Versammlung geführt und den Jahresbericht 2013 verlesen. 

Die Protokollverlesung von 2012 durch Sören, sowie der vorgetragene Kassenbericht von Hauke, wurden ebenfalls souverän abgehalten. Bei der Wahl, wo alle Kandidaten zur Wiederwahl standen, gab es keine Veränderung im Jugendfeuerwehrausschuss. Als kleines High Light wurde noch die Jugendflamme Stufe 1 an diejenigen überreicht, die in den vergangenen Wochen ihre Prüfung abgenommen bekamen. Nach den Grußworten der Gäste ging es dann bei Kaffee und Kuchen zum Klönschnack über. 

  

[zu den Bilder]

Kurzbericht der Jahreshauptversammlung 03.01.2014

 

Die erste Jahreshauptversammlung unter unserem neuen Wehrführer Heiko Mohr wurde am 03.01.2014 abgehalten. Nach der Begrüßung gab es unser traditionelles Schnitzelessen, was sehr lecker war.

Im Anschluss wurde der Jahresbericht und die Kurzberichte vorgetragen. Nach den Grußworten der Gäste gab es den Kassenbericht mit anschließender Entlastung des Vorstandes. Nach der Aufnahme der Feuerwehranwärter wurden dann auch schon die Wahlen abgehalten.

Eine der wichtigeren Wahlen war die von Matthias Pieper zum Stellv. Gemeindewehrführer.

Aber auch die weiteren Posten sind wichtig und ohne Menschen, die sich für diese zur Wahl stellen, könnte auch eine Feuerwehr nicht funktionieren.

Gruppenführer TLF 16/24 Sebastian Schulz, Schriftwart Martin Frantz, Stellv. Gruppenführer TLF 16/24 Sarah Goldschmidt, Stellv. Gruppenführer LF 10/6 Markus Zentgraf, Festausschuss Carmen Wißemborski und Kassenprüfer Marvin Rivaldt.

Im Anschluss der Wahlen wurden noch die anstehenden Lehrgänge angesprochen und unser ehemaliger Wehrführer Thorsten Beuck offiziell verabschiedet. Nach einer Rede von Markus Zentgraf hat Heiko Mohr unser „Abschiedsgeschenk“, einen Streckenflug mit der Ju 52 von Flensburg nach Hamburg inklusive Shuttle-Service, überreicht.

Nach den anstehenden Ehrungen und Beförderungen wurden noch der neue Dienstplan und die Veranstaltungen 2014 durchgesprochen.

Ende der Veranstaltung!

Jetzt ist es offiziell, die Feuerwehr Oldendorf hat einen neuen Wehrführer.


Unser stellv. Wehrführer Heiko Mohr wurde in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.10.2013 von den aktiven Kameraden zum Gemeindewehrführer gewählt. Mit seiner Ernennung durch die Gemeindevertretung am 21.11.2013 ist unsere Wahl auch somit bestätigt.


Wir wünschen ihm viel Glück bei anstehenden Entscheidungen, die nötige Ausdauer sowie das rechte Maß an Gelassenheit. Auch wenn unserer Truppe nicht immer ganz einfach zu führen ist, kann er sich darauf verlassen, dass ihm immer Kameraden zur Seite stehen werden.


Unser scheidender Wehrführer, Thorsten Beuck, kann sich jetzt mit ganzem Einsatz der Amtswehrführung zuwenden. Er hat seit seiner Wahl zum Amtswehrführer, am 25.10.2012 beide Aufgaben wahrgenommen und schon 2012 bekannt gegeben, dass er uns leider als Gemeindewehrführer nur noch bis ca. Oktober 2013 zur Verfügung stehen wird.


Seit seiner Wahl im Juli 2009 zum Wehrführer hat er unsere Wehr im Bereich Ausbildung weiter vorangebracht, eine neue Pumpe angeschafft, mit uns den 3. Stern des Roten Hahns erreicht, ein neues MTF angeschafft und uns weiter in der Technischen Hilfe ausgebildet.


Dafür noch mal Danke.


Auch ihm wünschen wir Kameraden viel Glück und stets die richtigen Entscheidungen im Einsatzfall.

24h Übung Jugendfeuerwehr Oldendorf vom 21.09.13-22.09.13

 

Nach diversen Vorbereitungen der Betreuer war es am Samstag 12:00 Uhr nun so weit. Unsere Kids waren pünktlich eingetroffen und als Erstes wurden die Schlafstätten hergerichtet. Als Schlafsaal diente die Fahrzeughalle. Anschließend gab es eine Unterrichtseinheit in der Ersten Hilfe die auch in unseren Alarmübungen Anwendung finden sollten.

Im Anschluss an den Unterricht gab es erst mal zur Stärkung Kuchen und Getränke. Marcel Hehr war so freundlich und hat uns die Wärmebildkamera aus Hohenaspe vorbeigebracht, damit wir den Kids auch diese noch mal zeigen können. Spontan gesellten sich Marcel und seine Frau mit zum Kaffeetrinken. Hier auch noch mal mein Dankeschön für die Unterstützung und den Transportservice.

In Absprache mit dem Vorsitzenden des Biotopsvereins fand die erste Alarmübung auf dem Gelände des Biotops statt. Hier nochmals ein Dankeschön, das wir dieses Gelände nutzen durften.

Die Jugendfeuerwehr musste dort auf dem Gelände zwei vermisste Personen finden und im Zuge der Ersten Hilfe versorgen. Hierfür wurden verschiedene Gruppen gebildet, die dann abschnittsweise das Gelände abgesucht haben. Die Gruppenführer haben während des Einsatzes über Funk ständig ihre Einsatzleitung informiert oder bekamen Anweisungen von Dieser. Die vermissten Personen wurden erfolgreich gerettet. Ein Dankeschön auch hier an unsere Statisten Malin und Justine.

Wieder im Gerätehaus angekommen wurde gemeinsam mit dem Grillen begonnen. Nach dem Essen wurde dann aufgeräumt und die nächste Übung in Angriff genommen.

Es ging nach Krummendiek, wo wir auf dem Hof der Familie Holm einen Unfall zwischen einem PKW und Trecker nachstellten. Hier kam es auf die Absicherung der Unfallstelle und auf die Betreuung der verletzten Person an. Beides wurde erfolgreich durchgeführt.

Nach einer weiteren Pause im Gerätehaus, in der sich die Kids etwas erholen konnten ging es nochmal auf den Hof der Familie Holm. Diesmal zur Brandbekämpfung. Von zwei Fahrzeugen aus wurde über die Tankversorgung das Feuer gelöscht. Jeder durfte mal den Brand mit einem Hohlstrahlrohr löschen. Es hat allen viel Spaß gemacht. Für die Unterstützung der Familie Holm möchte ich mich hier auch noch mal bedanken.

Nun aber ins Bett! Nachdem sich schon Einige umgezogen hatten gab es noch mal einen Alarm. Die BMZ des Gasturbinenkraftwerks hatte ausgelöst. Es handelte sich hier aber nur um einen Fehlalarm, welcher durch Nachtarbeiten in der Anlage erfolgte. Jetzt konnten die Kids aber wirklich ins Bett.

Am nächsten Morgen wurde die Bande um 7:45 Uhr geweckt und alle starteten mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend ging es mit Aufräumen, Fegen und Wsichen weiter.

Danach ging es an die Bekau, wo wir an beiden Uferseiten ein C-Strahlrohr in Stellung brachten. Nun sollten die Kids auf jeder Uferseite mit dem Wasserstrahl einen Wasserball in ein Ziel schießen. Nach etwas Übung gelang es dann auch.

Eine vorherige Absprache zwischen den Betreuern und den Kids wurde dem Jugendfeuerwehrwart dort an der Bekau zum Verhängnis. Aus heiterem Himmel wurden die Wasserstrahle nicht mehr auf den Wasserball gerichtet, sondern auf den Jugendfeuerwehrwart. Dies war nun seine offizielle Jugendfeuerwehr-Taufe. Nach diesem Spektakel waren aber nicht nur der Jugendwart pitschnass, sondern auch noch einige Betreuer und Kids. Die Kids wurden dann gleich zurück ins Gerätehaus gefahren, wo sie sich umziehen konnten. Die restliche Mannschaft baute ab und fuhr dann auch zurück.

Am Gerätehaus mussten jetzt nur noch die Fahrzeuge gereinigt und die letzten Sachen verstaut werden. Schon war es fast 12:00 Uhr - die 24 Stunden waren um. Man verabschiedete sich von den Kids und den abholenden Eltern. Es war ein schöner 24h Dienst. Die Kids und auch die Betreuer hatten viel Spaß und es klappte vieles richtig gut. Nächstes Jahr gerne wieder.

 

[zu den Bildern]

Es ist vollbracht! Zeltlager vom 17. bis zum 19. Mai

 

Nach langer Planung, Vorbereitung und Aufbau hatten wir das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Steinburg in Oldendorf auf dem Gemeinschaftsgelände der Stadtwerke Itzehoe und der Gemeinde Oldendorf.

Am Freitag war die Anreise der 22 Jugendfeuerwehren mit dem Aufbau der Zelte für 279 Kids und 94 Betreuer. Um zirka 19:30 Uhr wurden dann die Teilnehmer begrüßt.

Am Samstag waren dann die elf Spiele und eine Löschübung durchzuführen. Die Itzehoer Jugendfeuerwehr kam auch mit 20 Kids als Tagesbesucher zu diesen.

Zwischendurch um 14:00 Uhr war der offizielle Teil mit den Vertretern aus Politik, Feuerwehrwesen und Sponsoren.

 

Apropos Sponsoren, hier nochmals ein großes Dankeschön an die Spender. Ohne diese wäre so eine Aktion nicht durchführbar.


Nach dem offiziellen Teil ging es weiter mit den Spielen an denen 28 Gruppen teilnahmen. Weiterhin wurde auch Quadfahren und Ponyreiten angeboten.

Der Freitag galt der Siegerehrung, dem Abbau des Zeltlagers und der Verabschiedung der Gäste.

Die JF Glückstadt wurde 3. Sieger, die JF Sarlhusen 2. Sieger und die JF Amt Breitenburg wurde 1. Sieger. Die JF Oldendorf wurde achter.

Die gute Verpflegung über das Wochenende hatten wir den Johannitern zu verdanken.

Rundum eine gelungene Veranstaltung.

 

[zu den Bildern]              [weiter zum Bericht der shz]

Wir gedenken Bruno Schmidt und sind in Gedanken bei seinen Angehörigen.

 

Unser Wehrführer Thorsten Beuck wurde am 25.10.2012 in der Delegiertenversammlung der Feuerwehren des Amtes Itzehoe-Land zum neuen Amtswehrführer gewählt....


[weiter zum Bericht der shz]


Unser neues MTF ist da. Hier geht es zum Bericht der SHZ.



[weiter]



[Und hier zu einigen Bildern!]

Itzehoe-land. In der Delegiertenversammlung der Feuerwehren des Amtes Itzehoe-Land wurde der Olderdorfer Gemeindewehrführer Thorsten Beuck mit großer Mehrheit zum neuen stellvertretenden Amtswehrführer Itzehoe-Land gewählt. Die Nachwahl war notwendig geworden, da der langjährige stellvertretende Amtswehrführer, Helmut Fels aus Kaaks, aus Altersgründen vorzeitig um seine Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis gebeten hatte. Damit wurde eine Neustrukturierung der Amtswehrführung eingeleitet. Auch Amtswehrführer Hans-Hinrich Martens wird im Laufe diesen Jahres aus Altersgründen ausscheiden.

Nachdem der Amtsausschuss seine Zustimmung zur Wahl erteilt hatte, wurde Helmut Fels durch den stellvertretenden Amtsvorsteher Heinz Maaß nun feierlich aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen. Maaß würdigte Fels langjährige ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit und hob besonders die stets gute Zusammenarbeit in den vergangenen elf Jahren hervor. Auch Amtswehrführer Hans-Hinrich Martens lobte die konstruktive Zusammenarbeit. In Erinnerung rief Martens die große Übung im Drager Forst, in der ein Flugzeugabsturz simuliert wurde. Fels ist seit 1996 Gemeindewehrführer. Diese Funktion wird er auch weiterhin ausüben, bevor er 2014 altersbedingt auch dieses Ehrenamt an einen Nachfolger übergeben muss. Nach der vollzogenen Entlassung wurde Thorsten Beuck als Nachfolger von Helmut Fels als neuer stellvertretender Amtswehrführer vereidigt. Eine seiner Hauptaufgaben wird die schnelle Einarbeitung in die neue Aufgabe sein.

Für seine langjährigen Verdienste als Schiedsmann des Schiedsbezirkes Heiligenstedten wurde dann im Amtsausschuss Helmut Paarmann geehrt. Im Namen der Bezirksvereinigung Itzehoe im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) überreichte Heinz Maaß Ehrennadel und Urkunde an Paarmann, der dies Amt seit 1997 ausübt. Maaß dankte für die vielen Gespräche und Schlichtungsverhandlungen, die zur Entlastung der Justiz von Paarmann geführt wurden. Gerade nachbarschaftliche Probleme führen oft zu Streitigkeiten, die zu schlichten sind.

Quelle: SHZ

Amt Itzehoe-Land halten an Truppmann-Vorausbildung fest

„Wir machen mit der Grundausbildung weiter, da wir nur positive

Erfahrungen gesammelt haben“, so Ausbilder und Wehrführer Thorsten Beuck.

Quelle:

Kreisfeuerwehrverband Steinburg

Körperschaft des öffentlichen Rechts

KUNO FIRE

 

5 Generationen Wehrführung Oldendorf!

Aktuelles

 Wo bleibst Du? Wir brauchen Dich!

 Möchtest du mehr erfahren?

[weiter]

Da war doch noch was..

 

Der kleine Tjark ist da.

Er wurde am 6.10 um 19:08 Uhr mit 3590g geboren und

ist 52cm groß.

Die Kameraden der Feuerwehr gratulieren den Eltern und wünschen alles Gute.

Treckerkino in Oldendorf 09.11.2017

 

[Video]

Übungen der Wehr 2017

 

[Bilder]

Sophie Katharina

hat das Licht unsere Welt erblickt.

Die kleine wurde um 0:23 Uhr am 25. April geboren,

ist 51cm groß und wiegt 3400g.

Die Kameraden der Feuerwehr gratulieren den Eltern Sarah und Mathias und wünschen alles Gute.

Kameradschaftsfest 2017

 

[Bilder]

Jugendversammlunng 2016

 

[Bericht]

JHV der aktiven Kameraden

 

[Bericht]